Klitorisentblösung oder Reduktion der Klitorisvorhaut (Hoodectome/ clitoral unhooding)

Klitoris ist normalerweise unter einer Hautwimper versteckt, die sich klitorale Vorhaut nennt – prepitium clitoridis. Mit Hilfe dieses Eingriffs wird die Vorhaut angehoben und somit kommt es zur Klitoris Enthüllung und somit zur kosmetischen Korrektur aber gleichzeitig zur besseren Reizmöglichkeit beim Geschlechtsverkehr.

Größe der Vorhaut resp. der Kapuze ist bei Frauen unterschiedlich. Manche Frauen haben zu viel Vorhaut. Das Problem mit Überschuss von Gewebe ist, dass es den Klitoris Kopf abdecken kann, und wenn zu viel Kapuzenhaut vorhanden ist, kann es das Gespür von sexueller Erregung und Orgasmus eliminieren.

Ergebnis der OP ist eine Revujenisation des äußeren Genitals und gleichzeitig besserer Zugang zu der Klitoris (aber nicht deren gesamte Entblößung) und dadurch erheblich bessere Erregungsfähigkeit und Verbesserung der sexuellen Erregung der Frau. Die Reduktion der Vorhaut ist oft eine Leistung die simultan zur Verkleinerung der kleinen Labien – Labioplastik durchgeführt wird, in Betracht dessen, dass es sich um eine morphologisch-funktionelle Einheit handelt. Die Labioplastik mit der Reduktion der klitoralen Kapuze ist ein sicherer Operationsvorgang, der den Patientinnen einen besseren Komfort und Ansicht des gesamten äußeren Genitals erreichen lässt.

Die Operation wird üblicherweise unter Vollnarkose (oder auf Wunsch der Patientin mit lokaler Anästhesie ohne Sedativa) durchgeführt. Im Verlauf des Eingriffs wird die überschüssige Haut preputia/Kapuze so reduziert, dass der Klitoris erreichbar bleibt und nicht vollständig entblößt wird. Im Laufe der OP bleibt die eigentliche Klitoris intakt und es kommt nicht zur Beschädigung der sensitiven Inervanz. Die Prozedur dauert in etwa 60 Minuten und wird ambulant durchgeführt, im Fall, dass sie gemeinsam mit der Labioplastik operiert wird, ist sie zeitlich auf 1,5 – 2 Stunden limitiert.

Die Heilung der Narben ist individuell, aber bei den meisten Frauen sind die Narben in diesem Bereich unauffällig. Die Änderung der Empfindlichkeit findet spontan innerhalb von 8 Wochen statt.

Die Patientinnen können leichtes Bluten und Schwellungen noch einige Tage nach der OP erwarten. Es wird ein 2-3 tägiges Ruheprogramm empfohlen, hauptsächlich dann, wenn die Leistung mit der Labioplastik verbunden ist. Physische Anstrengung, Sport und Sex werden noch 6-8 Wochen nach dem Eingriff nicht empfohlen. Sauna und Solarium sind die ersten 3 Monate nicht gestattet. Die Nähte müssen nicht entfernt werden, weil es sich um ein resorbierbares Material handelt.