Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB`s)

I. Präambel

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“ genannt) regeln im Einklang mit § 1751 des tschechischen Bürgerlichen Gesetzbuchs die Rechte und Pflichten aus dem Vertragsverhältnis zwischen dem Vermittler und dem Kunden des Vermittlers im Zusammenhang mit dem Kundeninteresse an Dienste der plastischen und ästhetischen Chirurgie.

II. Dienstleistung der Agentur myDreamBody

Dipl. Ing. Karel Langmajer, MBA (Agentur myDreamBody) tritt unter der Bezeichnung myDreamBody ausschließlich als Vermittler zwischen dem Kunden und den gewünschten Ärzten der Clinic for Luck in Ostrov bei Karlovy Vary, Tschechien auf, er selbst führt keine medizinischen Leistungen durch.

III. Vertragsabschluss

Der Vertrag zwischen dem Vermittler entsteht erst am Tag, an dem der Vermittler vom Kunden das ausgefüllte Auftragsformular erhält, das auf den Webseiten zu finden ist. Das ausgefüllte Auftragsformular ist per E-Mail zu versenden.

IV. Unverbindliche Anfrage der Dienste

Der Vermittler garantiert, dass jeder Kunde die Möglichkeit hat, noch vor dem Vertragsabschluss (vor der Zustellung des ausgefüllten Auftragsformulars) ausschließlich unverbindlich (Webseiten oder Anruf) die Dienste der plastischen und ästhetischen Chirurgie anzufragen, und zwar in folgenden Varianten:

  1. Anfrage eines unverbindlichen Preisangebotes auf Grund der gewünschten Kundenforderungen
  2. Anfrage einer ärztlichen Beratung des Kunden mit dem zuständigen Arzt
  3. Anfrage über mögliche Termine der Operationen und der finalen ärztlichen Besprechung.

Zu a)

Fragt ein Kunde ein unverbindliches Preisangebot auf Grund der gewünschten Kundenforderungen an, wird sich der Vermittler die Clinic for Luck (nachfolgend auch „die Klinik“ genannt“) mit Ihm in Kontakt setzen und leitet, die von dem Kunden geleisteten Personaldaten an die Klinik zwecks der Vorbereitung des angefragten Preisangebotes weiter und versendet den so gefertigten unverbindlichen Kostenvorentschlag unverzüglich dem Kunden an die E-Mail-Adresse, die der Kunde dem Vermittler zu diesem Zweck überreicht hat.

Zu b)

Fragt ein Kunde eine fachliche, individuelle ärztliche Besprechung an, fordert der Vermittler bei der Clinic for Luck eine Terminanforderung ein und nachdem die Klinik die Termine für individuelle Beratungsbesprechung vorgeschlagen hat, versendet der Vermittler die Terminbestätigung unverzüglich dem Kunden an die E-Mail-Adresse, die der Kunde dem Vermittler zu diesem Zweck überreicht hat.

Zu c)

Fragt ein Kunde die potentiellen Termine der gewählten Operation und der finalen Besprechung an, fordert der Vermittler bei der Clinic for Luck mit einer Anforderung Termine für die finale Besprechung sowie einen Termin für die durch den Kunden gewählte Operation ein und nachdem die Klinik die Termine für die finale Beratungsbesprechung und für die gewählte Operation vorgeschlagen hat, versendet der Vermittler die Terminbestätigung unverzüglich- dem Kunden an die E-Mail Adresse, die der Kunde dem Vermittler zu diesem Zweck überreicht hat.

IV. Auftragsformular

Der Kunde, der sich entscheidet, die gewählte Operation einzugehen, ist verpflichtet, das auf den Webseiten veröffentlichte Auftragsformular auszufüllen und dem Vermittler per E-Mail zu versenden. Mit der Zustellung des Auftragsformulars dem Vermittler gilt der Vertrag zwischen dem Vermittler und dem Kunden über die Vermittlung der Dienste der plastischen und ästhetischen Chirurgie als abgeschlossen.

V. Vorgehensweise nach dem Vertragsabschluss

V.1:

Umgehend nach der Zustellung des ausgefüllten Auftragsformulars gem. dem Art. IV oben (d.h. nach dem Abschluss des Vertrags) ist der Vermittler verpflichtet, den Termin der gewählten Operation bei der Klinik für den Kunden zu reservieren und den Termin der Operation, den Preis der Operation (die Aufstellung der mit der gewählten Operation verbundenen Kosten), Zahlungsbedingungen und die begleitenden Informationen dem Kunden (Unterkunft usw.) per E-Mail mit dem Sonder-Formular zu bestätigen.

V.2:

Das Formular mit den Angaben gem. des vorgehenden Satzes stellt gemeinsam mit dem Auftragsformular die Ausfertigung des Vertrages dar, den der Vermittler dem Kunden als dem Verbraucher im Einklang mit dem § 1822 Abs. 2 des tschechischen BGB übergeben muss.

V.3.:

Der Kunde ist berechtigt, im Zusammenhang mit der geplanten Operation auch die Vermittlung der Unterkunft beim Vermittler anzufragen; der Vermittler besorgt die optimale Unterkunft im Sinne der Kundenanforderungen, wobei für die Vermittlung der Unterkunft keine besondere Anzahlung in Anspruch gestellt wird.

VI. Zahlungen

VI.1:

Auf Grund der Mitteilung gemäß Art. V ist der Kunde verpflichtet, 15% des kalkulierten Preises binnen 1 Woche zu zahlen, und zwar an das aufgeführte Konto der Klinik.

VI.2:

Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass er nicht verpflichtet ist, weitere Zahlungen für die Leistungen des Vermittlers vorzunehmen: die Vergütung für die Vermittlungsdienste leistet die Klinik an den Vermittler von den, durch den Kunden als Preis der Operation geleisteten Finanzmitteln.

VI.3:

Zahlt der Kunde den oben bestimmten Betrag (15% des kalkulierten Preises) binnen der festgelegten Frist nicht, ist der Vermittler berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten und den reservierten Termin der Operation bei der Klinik abzusagen. Der Vermittler ist verpflichtet, den Kunden darüber zu informieren.

VI.4:

Sobald der Betrag gemäß Punkt VI.1 Ordnungs- und Termingemäß an das aufgeführte Konto der Klinik überwiesen wird, bestätigt der Vermittler diese Tatsache per E-Mail. Der Restbetrag des kalkulierten Preises ist direkt an der Klinik zu zahlen.

VII. Rücktritt vom Vermittlungsvertrag mit myDreamBody

Der Kunde ist berechtigt ohne Grundangabe, vom Vermittlungsvertrag binnen 14 Tagen nach dem Vertragsabschluss (siehe Punkt IV oben) zurückzutreten. Macht der Kunde von diesem Recht Gebrauch, ist er verpflichtet, die Mitteilung über solchen Rücktritt binnen der gesetzlichen Frist von 14 Tagen dem Vermittler per E-Mail zu versenden. In diesem Fall ist der Vermittler nach der Zustellung der Rücktrittsmitteilung nicht mehr verpflichtet, die Vermittlungsdienste zu Gunsten des Kunden zu leisten.

VIII. Tauglichkeit zur Operation

Im Zusammenhang mit der Absicht, die gewählte Operation einzugehen, ist der Kunde verpflichtet, seine Tauglichkeit zur Operation der Klinik nachzuweisen. Die Einzelheiten sind mit der Klinik abzustimmen, mindestens geht es jedoch um folgende Voraussetzungen:

  • bei Risikopatienten (Asthma, Diabetes Mellitus, Hypertonie usw.) muss vor der Operation die OP-Tauglichkeit durch eine Untersuchung bei dem jeweiligen Spezialisten bestätigt werden. Diese darf nicht älter als 14 Tage sein.
  • Kunden, die das 40. Lebensjahr erreicht haben, müssen vor der OP die Tauglichkeit durch eine Untersuchung beim Facharzt/Internisten nachweisen. Zusätzlich zum großen Blutbild müssen auch die Leberwerte untersucht werden.
  • Kundinnen verpflichten sich die Anti-Baby-Pille 3 Wochen vor dem OP-Termin abzusetzen, ebenfalls darf der/die Kunde/in 3 Wochen vor der OP keine Medikamente einnehmen, die Acetylsalicylsäure, kurz ASS, enthalten.

IX. Änderungen der Termine. Stornierungen

IX.1:

Nach dem Vertragsabschluss ist der Vermittler verpflichtet, die Kommunikation zwischen dem Kunden und der Klinik auf Ansuchen des Kunden zu vermitteln, und zwar in Bezug auf die organisatorischen Angelegenheiten. Die medizinischen Einzelheiten muss der Kunde direkt mit der Klinik abklären.

X.2:

Im Rahmen der Kommunikation gemäß Punkt IX.1 nimmt der Vermittler die Mitteilungen des Kunden über die eventuellen Stornierungen der beauftragten Operation an, falls es um erlaubte Stornierungen oder Terminverschiebungen im Sinne des Punktes IX.3 und IX.4 geht, und leitet solche Stornierungen an die Klinik weiter.

IX.3:

Stornierungen der verbindlich bestellten Termine und Operationen sind unter folgenden Bedingungen zulässig:

IX.3.1.:

Wurde die Stornierung dem Vermittler spätestens binnen 2 Wochen vor dem bestätigten Termin der Operation per E-Mail zugestellt, bekommt der Kunde, von der Klinik die komplette, schon geleistete Anzahlung zurück.

IX.3.2:

Im Fall der späteren Stornierung steht die komplette schon geleistete Anzahlung der Klinik zu.

IX. 3.3:

Sollte sich der Kunde im Rahmen des finalen Beratungsgesprächs mit dem gewünschten Arzt nicht für die Operation entscheiden, ist die Klinik berechtigt, von dem Kunden den Pauschalbetrag für Besprechungen in Höhe von 100,00 EUR zu verlangen und den gesamten, schon bezahlten Restbetrag dem Kunden zurückerstatten.

IX.4:

Der Kunde ist berechtigt, jederzeit bis zu 2 Wochen vor dem bestätigten OP-Termin beim Vermittler eine Terminänderung (Verschiebung) anzufragen. Der Vermittler sorgt für die Terminänderung bei der Klinik.

IX.5:

Kommt der bestellte Termin der Operation nicht zustande, weil der Kunde fernbleibt oder weil der Kunde falsche Angaben geleistet hat, steht die komplette schon geleistete Anzahlung der Klinik zu.

IX.6:

Fällt der bestellte Termin der Operation von Gründen seitens der Klinik aus (z. B. auf Grund einer plötzlichen Erkrankung des Arztes), informiert darüber die Klinik umgehend den Kunden durch den Vermittler und bietet einen schnellstmöglichen Ersatztermin an.

IX.7:

Für den Fall, dass der Kunde im Zusammenhang mit der Bestellung der Operation auch die Vermittlung der Unterkunft anfragt (siehe Punkt V.3 oben), nimmt er zu Kenntnis, dass die eventuelle Stornierung der vermittelten Unterkunft spätestens 2 Tage vor der geplanten Abfahrt kostenlos durchzuführen ist; in anderen Fällen ist der volle Zimmerpreis zu bezahlen.

X. Haftung des Vermittlers

X.1:

Im Rahmen der Dienstleistungsvermittlung für den Kunden leistet Karel Langmajer zu Gunsten der Kunden die Beratung, die jedoch ausschließlich von informellem Charakter ist und die keineswegs die qualifizierte ärztliche Beratung der Ärzte der Klinik ersetzten kann.

X.2:

Karel Langmajer haftet ausschließlich für Schäden, die tatsächlich im Zusammenhang mit dem fehlerhaften Vermittlungsdienst entstehen, er haftet für keine medizinischen Leistungen.

X.3:

Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass Karel Langmajer ausschließlich als Vermittler der angefragten Dienste tätig ist. Leistungen der medizinischen Dienste oder den damit zusammenhängenden Diensten (Unterkunft usw.) dem separaten Vertrag mit der Klinik oder mit dem vermittelten Unternehmer (Hotel) unterliegt.

XI. Schlussbestimmungen

XI.1:

Sämtliche Informationen, die die Vertragsparteien im Zusammenhang mit dem Vermittlungsvertrag ausgetauscht haben oder erst austauschen werden, gelten im Sinne § 1730 Bürgerliches Gesetzbuch als vertrauliche Angaben und beide Vertragsparteien sind verpflichtet darüber Stillschweigen zu bewahren und darauf zu achten, dass diese nicht missbraucht werden. Die Schweigepflicht besteht auch nach der Beendigung des Vertragsverhältnisses gemäß diesem Vertrag.

XI.2:

Die in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht ausdrücklich geregelten Angelegenheiten unterliegen tschechischem Recht, konkret dem tschechischen Bürgerlichen Gesetzbuch.

XI.3:

Mit der Zustellung des Auftragsformulars (siehe Punkt V oben) vereinbaren die Vertragsparteien im Sinne des Art. 25 Verordnung des Europäischen Parlaments und Rats (EU) Nr. 1215/2012 den zuständigen Gerichtsstand entsprechend dem Sitz des Vermittlers.

XI.4:

Eventuelle Streitigkeiten sich aus dem Vermittlungsvertrag zwischen dem Vermittler und dem Verbraucher ergebenden sind auch im Rahmen eines außergerichtlichen Verfahrens beizulegen, und zwar im Rahmen der außergerichtlichen Beilegung von Verbraucherstreitigkeiten vor der Tschechischen Handelsinspektion gem. dem § 20d ff. des Verbraucherschutzgesetzes Nr. 634/1992 Slg., im Wortlaut der späteren Ergänzungen und Änderungen.

Information bezüglich der anderen Webseiten

Für den Fall, dass wegen der Verbesserung der Qualität der Dienste von Karel Langmajer seine Webseiten Links zu anderen Webseiten enthalten, nehmen Sie bitte zur Kenntnis, dass Karel Langmajer keinen Einfluss auf den redaktionellen Inhalt der fremden Webseiten und auf den Schutz der personenbezogenen Daten hat, die im Zusammenhang mit dem Besuch der fremden Webseiten bearbeitet sein können.